RENÈ KOLLO „Vom Lied über die Operette zur Oper“ mit Natalia Ushakova und Lothar Fritsch

Die Sopranistin Natalia Ushakova und der Bass Lothar Fritsch singen mit Renè Kollo

Die berühmten Solisten werden von Professor H. Helge Dorsch und dem renommierten „Ensemble Wiener Klang“ begleitet.


Mittwoch, 3. Jänner 2018 Graz Stefaniensaal 19:30 h ITicketsI
Donnerstag, 4. Jänner 2018 Salzburg Mozarteum 19:30 h ITicketsI
Freitag, 26. Jänner 2018 Linz Brucknerhaus 20:00 h ITicketsI

 

Renè Kollo, einer der letzten großen Heldentenöre sang unter den berühmten Dirigenten Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, Carlos Kleiber und Georg Solti an allen wichtigen Bühnen der Opernwelt.

René Kollo,1937 in Berlin geboren, ist einer der bedeutendsten Tenöre unserer Zeit. Sein Rollenspektrum ist ungewöhnlich für einen Heldentenor und es gibt in Deutschland wohl bis heute keine vergleichbare Karriere. Er gastierte erfolgreich in München, Frankfurt, Mailand und Lissabon. Die Weltkarriere begann 1969 in Bayreuth, 1971 „Lohengrin“, 1973 „Die Meistersinger“ und 1975 in der Neuinszenierung von Wolfgang Wagner als Parsifal. 1976 folgte die Titelrolle in „Siegfried“. 1981 der Tristan unter Daniel Barenboim. René Kollo war in Bayreuth der jüngste Tenor in diesen Rollen.

Im Grand Theatre in Genf sang er seinen ersten Tannhäuser. Von Publikum und Presse wurde er gleichermaßen gefeiert. Er hat im Laufe der Jahre diese Rollen richtungsweisend auf allen wichtigen Bühnen der Welt, von der MET in New York über Covent Garden London, Wien bis Tokio interpretiert.

Unvergessen ist auch seine Fernsehshow “ Ich lade gern mir Gäste ein“, die ihn als souveränen Entertainer zeigte und 8 Jahre im ZDF erfolgreich lief.

René Kollo wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt: 1979 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, 1994 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Er ist Kammersänger der Bayrischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin, in der er auch Ehrenmitglied wurde. Er ist Träger des bayrischen Verdienstordens. Dazu kommen die Hermann-Löns-Medaille, der Paul-Linke-Ring und zwei Grammys.

Neben unzähligen Schallplattenaufnahmen im Bereich der Operette ist die Discografie René Kollos in der Klassik besonders weit gefächert und dokumentiert die Zusammenarbeit mit den berühmtesten Dirigenten, wie z.B. Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, Carlos Kleiber, Wolfgang Sawallisch und Sir Georg Solti. Er trat auch in die Fußstapfen seines Vaters und seines Großvaters und komponierte und textete einige Tenorlieder.